Thaila - Rezeptideen


"KiBro" 

Kichererbsen-Brokkoli-Mix

"Pasta meets Asia"

Mais-Thaila-Sugo


 

Zutaten für 2 Personen: 

1 kleiner Brokkoli 

1 rote Paprika 

1 Dose Kichererbsen 

1 EL Kokosöl

1 EL Sesam

3 TL Thaila

1 EL Apfeldicksaft (oder Agavendicksaft, oder Honig)

15 g Zitronensaft

1 TL Salz

1/2 TL Kreuzkümmel

 

Zubereitung:

Kichererbsen abgießen und abspülen, Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen bis es flüssig ist, Kichererbsen und Sesam zugeben und brutzeln, bis die Kichererbsen schön braun sind. Dabei die Pfanne am besten mit einem Spritzschutzsieb abdecken, Kichererbsen und auch die Sesamkörner neigen zu unautorisierten Trampolinhopsern aus der Pfanne.

 

Brokkoli und Paprika waschen und klein schneiden (oder in einem Lebensmittelzerkleinerer zerhäckseln). Thaila, Agavendicksaft und Zitronensaft mit den Gewürzen zu einem cremigen Dressing verrühren und mit der geschnibbelten Brokkoli-Paprika-Rohkost vermischen. Den Salat in zwei Schüsseln anrichten, die gerösteten Sesam-Kichererbsen auf 2 Portionen aufteilen und über den Salat geben.

 

Wenn man sich das Haus mit einem "Nee, so'n roher Gemüsekram ist mir zu eklig!"- Menschen teilt, kann man die zweite Portion auch einboxen und am nächsten Tag im Büro futtern.

 

( Rezeptidee: Daniela Mohr; www.danielamohr.com )

 

 


Rezept zu Ostern

Nuts´n Thaila Möhrenmuffins


Zutaten für 12 Thaila- Muffins: 

 

 200g Möhren 

75g mittelalter Gouda oder veganes Pizzaschmelz (z.B. von Wilmersburger

2 Eier oder 10g "Zauber-Ei" (Antersdorfer Mühle

125g Milch oder Hafer/ Sojamilchalternative; 110ml Sprudelwasser bereitstellen bei Verwendung von "Zauber-Ei"!

40g Thaila (Nuts´n Spicy)

3 EL Olivenöl

175g Dinkelmehl

2 1/2 TL Backpulver

1 1/2 TL Chili 

1 -2 TL Salz

1 TL weißer Pfeffer

 

Außerdem:

 

12 Muffinförmchen (5cm) und/ oder Muffinblech mit 12 Mulden

 

Zubereitung:

 

1. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen

2. Muffinförmchen mit Olivenöl auspinseln und in die Muffin- Blechmulden stellen (Das sorgt dafür, dass die Muffins später nicht ankleben)

3. Möhren schälen und fein raspeln, mit dem Käse vermischen

4. Eier, Milch und 2 EL Olivenöl ebenfalls gut vermischen

Bei Verwendung von "Zauber-Ei" folgende Zubereitung beachten : Hierfür werden 50ml Milch mit 110ml Mineralwasser und dem Öl vermengt. Das "Zauber-Ei- Pulver wird mit den trockenen Zutaten Mehl, Backpulver, Gewürzen vermischt!                                                   5. Mit dem Handrührgerät werden nun die trockenen mit den flüssigen Mischungen verrührt. Hier wieder beachten, dass bei Verwendung von "Zauber-Ei" nur kurz verrührt wird, sonst klebt der Teig zu sehr.                                                                                                  6. Möhren- Käse- Mischung unterheben

7. Teig in die Förmchen füllen (3/4 Füllhöhe)

8. 35- 40 Minuten auf mittler Schiene backen, Umluft etwas kürzer!

Abkühlen lassen!

 

Zubereitung der Thaila- Sahne:

 

250g Rama Cremefine Konditorqualität oder Hafer Cuisine 

1/2 Päckchen Bio Sahnesteif (RUF)

2 EL Thaila

1 Msp Salz

 

1. Sahnealternativen aufschlagen, das Sahnesteif dabei hineinrieseln lassen. Thaila und Salz als Letztes unter mixen, bis die Masse steif ist.

2. Für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

3. Creme in Spritzbeutel füllen und als Sahnetopping auf die völlig erkalteten Muffins spritzen.

 

Guten Appetit! :-) 

   

 

Zutaten für 2 Personen:

Für das Sugo:

2El Olivenöl

1 mittelgroße Zwiebel

½ - 1 Dose Mais (nicht abgeschüttet!)

20g Rosinen oder getrocknete Cranberries

3 EL Thaila 

200ml Sojasahne

250g Pasta (Spiralnudeln)

 Für den Parmesanersatz: :

50g Cashewkerne 

1 Tl Hefewürzflocken, Steinsalz

 

 

Zubereitung:

Zunächst die Pasta in kochendes Salzwasser geben und ca. 10 Minuten bissfest kochen. Während dessen die Zwiebel  in kleine Würfel schneiden.

 

Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten und die Rosinen bzw. Cranberries 1-2 Minuten mit anschwitzen lassen. Den Mais mitsamt dem Eigensaft dazu geben und ebenfalls 1-2 Minuten anbraten (rühren nicht vergessen). Dann Thaila hinzugeben und unter ständigem Rühren mit der Sojasahne aufgießen, bis eine sämige Soße entstanden ist. (falls zu dick, einfach mit Sojamilch aufgießen). Je nach Geschmack kann mit Chilliflocken und Salz nachgewürzt werden. Muss aber nicht;-)

 

Für den Cashewkeese:

 

Eine Handvoll geriebene Cashewkerne (ungesalzen) mit Steinsalz und 1 Tl Hefewürzflocken vermischen.

 

 

 


"Kakako"

Kartoffel-Karotte-Koriander

 


Zutaten für 1 Portion:

2-3 Pellkartoffeln

1 kleine Frühlingszwiebel (rote Zwiebel geht auch)

1 große Karotte

1 TL Thalia

1 TL Oliven- oder Rapsöl

1,5 EL Sojagohurt natur (ohne Zucker)

 

Salz, Kreuzkümmel, gehackte geröstete Erdnüsse, frischer Koriander

 

Zubereitung:

 

Die Pellkartoffeln in Scheiben und die Frühlingszwiebel in Röllchen schneiden, Die Karotte schälen und raspeln. Die Nusspaste mit dem Öl und dem Joghurt verrühren, mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken und mit Kartoffeln, Zwiebel und der Karotte vermischen. Wer mag, kann noch ein paar Blätter frischen Koriander hacken und unterheben - wer nicht mag, nimmt stattdessen Petersilie. Oder lässt das Grünzeug weg - wäre aber schade drum ;) Den Kartoffelsalat in ein Schraubglas füllen, mit gehackten Erdnüssen bestreuen, Deckel aufschrauben und mit ins Büro nehmen. „In der Mittagspause auffuttern, garniert von den neidischen Blicken der Weißbrötchen-mit-Fleischwoscht mampfenden Kollegenschaft,“ sagt Daniela, die Erfinderin dieses leckeren Rezepts - http://danielamohr.com/mohrblog/

 





Besucherzaehler

Unsere Produkte sind aus 100% kontrolliert biologischem Anbau.

DE- ÖKO-006

EU- / non EU- Agriculture